Logo DMZ
DISTRIBUTION
• Filmverleih
• Filmverkauf
• Bücher/Musik

SEMINARE
• Technik
• Medienpädagogik

SERVICE
• Geräteverleih
• Dienstleistungen
• Beschallung

EVENTS
• Veranstaltungen

LINKTIPPS
• Links

Cosmic Four - when Blues meets Rock

LAG Lokale Medienarbeit NRW

Fritz-Henßler-Haus

KUNST / EXPERIMENTE / THEATER

IGITT, HURRA, AMERIKA
81 Min., Dortmunder Medienzentrum, BRD 1986/1987
Hauptveranstaltung der alternativen Auslandskulturtage "Das andere Amerika". Da die US-Botschaft ein Programm voller Hurra-Patriotismus zusammengestellt hatte, das unter anderem die Probleme der Minderheiten in den USA völlig außer acht ließ, schlossen sich 80 Dortmunder Initiativen mit 250 KünstlerInnen und Kulturschaffenden zusammen und stellten ein 14-tägiges alternatives Programm zusammen, dessen Höhepunkt die Revue "Igitt, Hurra, Amerika" wurde.
Filmnummern: C 24 K 01 Verleihklasse: Archiv Stichwort: 500 Jahre Widerstand

KUNST IN DER STADT
32 Min., Medienwerkstatt Franken, BRD 1984
Der Film bewegt sich zwischen der Darstellung von Objekten und deren Wahrnehmung durch zufällige Beobachter.
Filmnummer: K 02 Verleihklasse: Archiv Stichwort: Kunst

WINTERVIDEO
38 Min., Wolfgang Schemmert, Lilo Mangelsdorf, BRD 1985
Bilder von Bewegung, Hektik, Aufgefressen werden, alltägliche Sequenzen einer Großstadt, wechseln mit Bildern von Stille, Ruhe und Erholung in einem Wald.
Filmnummer: K 03 Verleihklasse: Archiv Stichwort: Ruhe, Bewegung, Hektik

ICH BIN EIN NARR
35 Min., Dortmunder Medienzentrum, BRD 1986
Sequenzen des gleichnamigen Theaterstückes vom Hand- und Fußtheater.Poesie und Traum, Tanz und Bewegung, der Träumende erzeugt durch Musik eine andere Wirklichkeit, die der Kapitalist für sich zu nutzen versucht.
Filmnummer: K 04 Verleihklasse: Archiv Stichwort: Poesie

PETERMANN GEH' DU VORAN
30 Min., Tag/Traum Köln, BRD 1989
Petermann, ein Schimpanse, wurde in den 60er Jahren Fernsehstar. Petermann, ein Affe mit Postsparbuch und Manager, wurde später in den Kölner Zoo abgeschoben und kam dort in Einzelhaft. In den 80er Jahren machte er Schlagzeilen, weil er den Zoodirektor an-griff. Daraufhin gab es in Köln Grafitis mit dem Spruch: "Petermann geh' du voran". Der Film beschreibt das Leben des Schimpansen Petermann.
Filmnummer: K 05 Verleihklasse: VK 2 Stichwort: Projektionen

DARÜBER SPRICHT MAN NICHT!
75 Min., Loretta Walz, Rolf Schnieders BRD 1989
"Darüber spricht man nicht!" ist das Aufklärungsstück für Kinder ab 6 Jahren: In den Jahren wurde das Stück immer wieder aktualisiert. Das Berliner Theater "Rote Grütze"spielt ein Stück vom Liebhaben, Lusthaben, Kindermachen, Kinderkriegen und Schämen. Insgesamt sahen ca. 110.000 ZuschauerInnen bei über 700 erfolgreichen Vorführungen dieses Theaterstück.
Filmnummer: K 06 Verleihklasse: VK 1 Stichwort: Kinder, Aufklärung

AKTION WÜSTENPROST
10 Min., Markus Gerwinat u.a., BRD 1991
Spielfilm: Eine "terroristische Vereinigung" versucht die islamische Welt in ihren Grundfesten zu erschüttern, durch eine Bierbrauerei in der Wüste. Natürlich soll eine deutsche Firma die Pläne für die Brauerei liefern...
Filmnummer: K 07 Verleihklasse: Archiv Stichwort: Spaß

ZUM PROGRAMMSCHLUSS
5 Min., WieDeo Bremen, BRD 1990
Deutsch- deutsche Vereinigung einmal ganz anders: Wienerwald- und Broilerhähnchen werden durch eine schwarz-rot-goldene Schnur vereinigt, doch wer wird es essen?
Filmnummer: K 08 Verleihklasse: Archiv Stichwort: deutsch-deutsche Vereinigung

KUNST IM KIEZ
45 Min., Werkstatt für interkulturelle Medienarbeit (WIM) e.V., BRD 1991
17 Künstler aus 10 Fabriketagen im Krelle-Kiez in Berlin Schöneberg stellen in Interviews sich und ihre Arbeit vor. Es sind Maler, Bildhauer, Theaterleute, Kunstgewerbler, Musiker, Filmer. Hier wird produziert, was auf verschiedenste Weise erst später, manchmal nie, an die Öffentlichkeit kommt.
Filmnummer: K 09 Verleihklasse: Archiv Stichwort: Kunst

CHRONOS
10 Min., Hanna Frenzel, Rolf Schnieders, Manuel Rennert, Bernd Wolter, Herbert Cybulska, BRD 1995
"Und Lots Weib sah hinter sich und ward zur Salzsäule." In dieser biblischen Geschichte erstarrt Lots Frau zur Salzsäule. Sie wird zum Kristall, zur Säule, zu einer abstrakten Gestalt. Sie verliert ihre Beweglichkeit, ihre Form, ihr Leben. Hanna Frenzel nimmt diese Geschichte als Ausgangspunkt und setzt diese in ihrer Performance um. Die Salzsäule wird zur Salz-/Sanduhr, zum klassischen Symbol der Vergänglichkeit. In ihr sieht sie, das Salz rinnt über sie, droht sie zu ersticken. Nicht plötzlich, sondern langsam in der Zeit, die verrinnt, erfolgt die Erstarrung. Hanna Frenzel kehrt mit ihrer Performence an den Ursprung des Salzes zurück. Der Videofilm wurde 500 Meter unter der Erde in einem gewaltigen Salzkammergewölbe gedreht.
Filmnummer: K 11 Verleihklasse: VK 4 Stichwort: Frauenbilder in der Bibel, Performance

PAMBA 4 Min., Andreas Frowein, BRD 1996
Verwischte Bewegungen malen assoziativ ein Bild von Ankommen, Entdecken, Weitergehen und vom Abschied.
Filmnummer: K 12 Verleihklasse: VK 5 Stichwort: Kunst

BABETTE 15 Min., Fränzi Madörin, Muda Mathis, Sus Zwick, CH 1996
Eine Collage aus Bildern, Geräuschen, Musik und einem Gespräch mit Babette Zaugg. Ein Band der Gegenüberstellung, Krieg und Kunst, Fiktion und Dokument, Tatsachen und Phantasie, Erlebtes und Erlauschtes.
Filmnummer: K 13 Verleihklasse: VK 3 Stichwort: Kunst, Auseinandersetzung mit Krieg

FREUND, FREUND, FREUND - 7 TAGE NOTRUF FÜR DEUTSCHLAND
60 Min., Alexander Grasseck, Stefan Corinth , BRD 1997
Sieben Tage harrte Christoph Schlingensief aus in seiner Bahnhofsmission in der Ex-Polizeiwache 11 in St. Georg, verteilte Suppe und bot ein Mikrophon. Er ging raus auf die Straße, in die Kirche, in die Peepshow, um mit jedem öffentlichen Auftritt mehr Beglückte und Verwirrte zurückzulassen.
Filmnummer: K 14 Verleihklasse: VK 1 Stichwort: Christoph Schlingensief, Bahnhofsmission
 

 

-- Copyright © 2003 by Dietmar Gahsche --